2017-02-03
Außenministern Aserbaidschan und der Schweiz führten einen Briefwechsel

Einen Briefwechsel fand zwischen der Republik Aserbaidschan und Schweizer Außenminister, das dem 25-jährigen Jubiläum der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der Schweizerischen Eidgenossenschaft gewidmet ist, statt. 

Außenminister der Republik Aserbaidschan Elmar Mammadyarov betonte in seinem Brief, dass die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern in allen Bereichen der Entwicklung konsequent entwickelt. Auf der Grundlage der bereits zwischen den beiden Partnern bestehenden Beziehungen und eines vertieften politischen Dialogs soll diese Partnerschaft eine engere Zusammenarbeit der beiden Partner ermöglichen. Darüber hinaus zielt die Partnerschaft darauf ab, die bestehende Zusammenarbeit in den Bereichen Entwicklung und Handel zu stärken und auf andere Bereiche auszuweiten. In Aserbaidschan sind über 70 Wirtschaftsstrukturen mit Teilnahme schweizerischen Kapitals, einschließlich Joint Ventures, sowie Vertretungen schweizerischen Firmen registriert. SOCAR ist ein Player auf dem Schweizer Kraftstoff- und Gasflaschenmarkt. Aserbaidschanisch-schweizerische Zusammenarbeit entwickelt sich in allen Bereichen, darunter auch in den Bereichen Bildung, Kultur, Landwirtschaft und Tourismus.

Schweizer Außenminister betonte in seinem Brief, dass die Beziehungen zwischen beiden Ländern sind freundschaftlich und vielschichtig. Aserbaidschan spielt eine bedeutende Rolle für die politische und wirtschaftliche Entwicklung der Region und dient nicht nur als geographisch, sondern auch als die politische und kulturelle Brücke. Er äußerte seine Überzeugung, dass die erfolgreiche Partnerschaft soll in Zukunft ausgeweitet werden. Er übermittelt ihm persönlich sowie dem aserbaidschanischen Volk ihre besten Wünsche.