2018-03-13
Herr Filippo Lombardi, Präsident der Aussenpolitischen Kommission des Ständerats besuchte Aserbaidschan

Am 13. März 2018 hat Herr Filippo Lombardi, Präsident der Aussenpolitischen Kommission des Ständerats und Vorsitzender der Parlamentarischen Freundschaftsgruppe Schweiz-Aserbaidschan. einen Besuch nach Baku, Aserbaidschan abgestattet.

Herr Lombardi hat seinen Besuch nach Baku mit der Teilnahme auf der Konferenz betitelt “die Rolle von Parlamentariern zur Verstärkung der wirtschaftliche Zusammenarbeit und und kulturellen Beziehungen entlang der Seidenstrasse”, gemeinsam organisiert vom Parlament Aserbaidschans und der “Unterstützungsgruppe der Seidenstrasse” (SRSG) der Parlamentarischen Versammlung der OSZE angefangen. In seiner Adresse hat Herr Lombardi der aserbaidschanischen Delegation für ihre Anstrengungen in der Gründung von SRSG und dem Durchführung seiner ersten großen Konferenz in Baku gratuliert, sowie hat das aktive Interesse der Schweiz in der Silk Road ausgedrückt.

Dann hat sich Filippo Lombardi mit Herrn Oktay Asadov, Vorsitzendem des Parlaments Aserbaidschans getroffen. Während der Sitzung hat Herr Asadov Aserbaidschan und die Schweiz als freundlich und Partnerländer beschrieben, erwähnend, dass enge Beziehungen zwischen Staaten und Parlamenten ständig wuchsen. Gemäß ihm gibt es einen gegenseitigen politischen Willen, diese Zusammenarbeit zu vertiefen, die in gegenseitigen Besuchen von Staatsoberhäuptern und Delegationen auf höchster Ebene offensichtlich ist.

Die Rolle von Parlamenten in der Evolution von bilateralen Beziehungen hervorhebend, hat Herr Asadov die Tätigkeiten von in beiden Parlamenten gegründeten Freundschaftsgruppen geschätzt. Er hat bemerkt, dass gegenseitige Besuche von Mitgliedern der Freundschaftsgruppen, sowie regelmäßige Treffen in internationalen Organisationen positiv auf die Entwicklung von zwischenparlamentarischen Beziehungen auswirken. Außerdem hat Herr Asadov die positive Dynamik betont, die in Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Schweiz und Aserbaidschan beobachtet ist.

Herr Lombardi hat erwähnt, dass er mit der Teilnahme auf der SRSG Baku Konferenz zufrieden ist. Er hat Aserbaidschan für seine Restaurationsbemühungen der Seidenstrasse gelobt.

Herr Lombardi hat bemerkt, dass die Schweiz legt großen Wert auf die Entwicklung von Beziehungen mit Aserbaidschan in verschiedenen Feldern, einschließlich zwischen Parlamenten zu. Er hat betont, dass das schweizerische Parlament nötigen Maßnahmen ergreifen, um den Beziehungen mit dem Parlament Aserbaidschans weiter zu entwickeln.

Die Seiten haben auch Ansichten auf Aussichten ausgetauscht, zwischenparlamentarische Beziehungen auszubreiten, von der politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen Zusammenarbeit  sowie zur Beilegung regionaler Konflikte.

Schließlich wurde Herr Filippo Lombardi von Aserbaidschans Außenminister Elmar Mammadyarov empfangen.

Die Seiten haben Ansichten auf dem aktuellen Niveau und den Aussichten der Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Aserbaidschan in den verschiedensten Bereichen, einschließlich am parlamentarischen Niveau ausgetauscht. Sie haben die Rolle der parlamentarischen Diplomatie in Ausbau der Beziehungen zwischen den zwei Ländern betont.

Aussenminister Mammadyarov begrüsst den aktiven politischen Dialog zwischen Aserbaidschan und der Schweiz, und hat seinen Gesprächspartner über politische Bindungen und laufende Wirtschaftsprojekte zwischen den zwei Ländern eingewiesen. Die erfolgreiche Tätigkeit von mehr als 70 schweizerischen Unternehmen in Aserbaidschan bemerkend, hat der Minister die Existenz des breiten Potenzials für weiteren Ausbau der gegenseitig vorteilhaften Wirtschaftszusammenarbeit unterstrichen.

Herr Lombardi hat die Tätigkeiten der Staatsölkonzern Aserbaidschans in der Schweiz mit der Dankbarkeit bemerkt und hat die Bedeutung von direkten Verbindungen zwischen den Wirtschaftskreisen von beiden Ländern hervorgehoben.